Mowin WH-Mix

 

Mowin ist laut Embark ein 42% prozentiger Wolfhund. Neben dem Wolf haben bei ihm Schäferhund und westsibirischer Laika mitgemischt.

Er ist am 15. Januar 2019 geboren und kastriert.

Wir wissen nicht um was für eine der unzähligen, fantasievollen Möchtegern-Wolfhundrassen es sich bei ihm handeln soll, aber der Name der Züchterin ist uns bekannt...

Nun ist er schon durch mehrere Hände gegangen, dass wir dafür sorgen werden, für ihn das perfekte und vor allem 'für-immer' Zuhause zu finden.

Er ist uns gegenüber inzwischen äußerst aufgeschlossen und echt freundlich. Wir verlangen von ihm ja aber auch nichts, was er nicht ohnehin tun würde. Und er tut auch gerne mal was! Er bietet uns zum Beispiel gerne an für Leckerlies 'Sitz' und 'Platz' zu machen und auch Pfote geben ist mal drin! 

Manchmal findet er es richtig witzig sich etwas wie ein Hund zu benehmen um dann kurze Zeit später wieder davon zu flitzen und den Menschen wieder keines Blickes zu würdigen.

Zu Beginn war er uns gegenüber noch recht knurrig und wurde auch mal steif... wir haben dann gerne 'Fünfe gerade sein lassen'! Anlegen möchten wir uns nicht mit ihm und je mehr Wolf in diesen Tieren steckt, desto kompromissbereiter muss der Mensch nun mal sein, wenn er mit diesen Tieren friedlich zusammenleben möchte.

Jetzt kennt er uns, kann uns einschätzen und lässt sich von uns viel mehr gefallen als zu Beginn. Zum Beispiel kann man ihn nun einfach anleinen und eben von A nach B bringen, ohne dass er seine Bedenken äußern muss... oder einfach mal ins Halsband greifen und sagen 'Komm mal bitte mit...' und er antwortet dann ganz locker und mit 'nem Augenzwinkern 'na klar, wenn du das möchtest?! Schatz'. Das ist nicht selbstverständlich bei ihm, das muss man sich erarbeiten...

Er ist hier nun aber so richtig angekommen und genießt das Zusammenleben mit seinen drei Mädchen sichtlich. Er ist entspannt und gut drauf.

In einem normalen Haushalt mit einer normalen Familie und einem normalen stressigen Tagesablauf, kann man aber nicht unbedingt mal 'Fünfe gerade sein lassen' und ständig auf ein Tier Rücksicht nehmen. Deswegen ist er von seiner Pflegestelle hierher gebracht worden. Die haben zwar zwei nette Wolfhundedamen (LC) zu seiner Belustigung gehabt, aber eben auch ein ganz typisches Familienleben mit herkömmlichen Garten und Kindern mit Schulpflicht und dem ganz alltäglichem Alltagsstress. Wenn dann der Papa noch fünf Monate im Jahr im Ausland stationiert ist, steht Frau dann echt alleine da. Und bevor der Wolfhund dann beginnt ein paar der väterlichen Erziehungspflichten bei den Kindern zu übernehmen, hatten wir dann doch lieber beschlossen ihn hier aufzunehmen... 

Für Mowin suchen wir ganz bestimmt wolfhunderfahrene Halter! Eine Hündin sollte mindestens vorhanden sein und ein Gehege darf auch bei Bedarf zur Verfügung stehen. Katzen und Kleintiere werden bestimmt gerne freiwillig ausziehen, wozu wir ihnen auch geraten hätten. Kinder sollten auch weggesperrt werden können oder zumindest so gehalten werden, dass sie nicht mit dem dicken allein bleiben müssen... aber das sollte ja eigentlich immer so sein... seufz! Obwohl er mag Kinder! Er hat manche auch richtig gern und andere findet er echt doof... so wie wir alle -Geschmacksache eben!

Er hat eben eine richtige Persönlichkeit, Eigenarten und Stimmungen... Wolfhunde sind halt auch nur Menschen...