das Unmögliche möglich machen?

Natürlich kann man nicht 'alle retten' -aber deswegen muss man es ja nicht gleich ganz sein lassen oder?!

Und wie heißt es doch so schön: Ein Tier zu retten verändert nicht die ganze Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier.

Und das gilt manchmal eben auch für die Besitzer dieses Tieres.

Es kann durchaus eine riesige Erleichterung sein, wenn die Besitzer mit ihren Kräften am Ende sind und ihren Wolfshund bei uns abgeben können. Oft haben sie es sich gut überlegt sich ein solches Tier zuzulegen und wurden dann trotzdem von der Realität der Wolfshundehaltung überrascht.

Deswegen haben wir es uns zum obersten Ziel gemacht aufzuklären, aufzuklären und aufzuklären!

Wo kommen bloß die ganzen Wolfshunde her?

Die Zustände in Deutschland gleichen langsam denen in Nordamerika, wo die Wolfhundehaltung schon eine viel längere und echte Tradition hat.

Hintergrund für diese Popularität ist die heutige regelrechte „Vermarktung“ dieser Tiere. Je nach Variationen und Farbe kann ein Züchter an einem Wurf locker fünfstellige Summen verdienen. Und wenn wolfsverliebte, potentielle Kunden auch von aufklärenden Züchtern nur das hören, was sie hören wollen, wird dieser Trend wohl nicht mehr aufzuhalten sein. 

Und es wird in den nächsten Jahren immer noch mehr Wolfhunde geben, ob nun anerkannte oder nicht anerkannte Rassen, ob nun all die wilden, bunten Mischungen und Kreuzungen, ob nun mit Copyright, mit eingetragenem Markennamen oder nicht…

Wolfhunde sind sie alle und alle haben eins gemeinsam- sie sind wunderschön und ihre Haltung ist nun mal komplizierter, als die von Hunden mit weniger Wolfsanteil!