Bonny & Clyde

Bonny und Clyde (Bruder und Schwester) wurden im Juli 2016 geboren und im Dezember 2017 in einem Wald gefangen, in dem sie seit mehreren Wochen gelebt haben.

Bonny und Clyde sind kontaktscheu und skeptisch, wenn sie einen Menschen nicht kennen.

Es hat eine ganze Weile gedauert, bis sie einer Reihe von Tierpflegern vertraut haben, aber wenn sie jemanden erstmal kennen, sind sie sehr zutraulich und immer begeistert denjenigen zu sehen.

Bonny und Clyde sind schon seit einiger Zeit im Tierheim. Sie wurden 2018 adoptiert, aber zurückgebracht, weil Clyde ausgerissen ist und auf Jagd ging in der Nachbarschaft. Er kam mit Enten und Hasen nach Hause.

Während der Zeit, in der sie bei diesen Leuten blieben, konnte der Besitzer Bonny (sehr scheu) nicht wirklich nahe kommen.

Bei diesen Leuten waren Bonny und Clyde viel draußen, sie schliefen nachts in einem geräumigen Zwinger/Gehege und auch wenn sie eine Weile alleine bleiben mussten, waren sie draussen in diesem Zwinger.

Wenn die Hundebesitzer zu Hause waren, durften sie auch ins Haus rein und das ging gut. Clyde ist nicht immer stubenrein, daher ist es nicht empfehlenswert, wenn die Hunde sich nur im Haus aufhalten. Sie müssen auch draussen sein können in einem Gehege oder geräumigen Zwinger.

Bonny und Clyde haben viel Jagdinstinkt. Katzen und andere Tiere und Haustiere sind bei ihnen in Lebensgefahr. Wenn Clyde auf Beutezug ist und er etwas gefangen hat, verteidigt er es und lässt es nicht mehr los.

Bonny und Clyde waren auch mit einer Reihe anderer Hunde zusammen in dem Tierheim, und das ging gut. Bonny versteht sich nur weniger gut mit kleinen Hunden.

Wie bei den meisten Wolfhunden unterschätzen die Menschen ihren ursprünglichen Charakter und verlieben sich oft nur in ihr Aussehen...

Bei echtem Interesse und bitte mit bereits vorhandenem Gehege melden Sie sich für die beiden bitte per Mail bei: webmaster@dierenasielzwolle.nl