Für Behörden & Institutionen

Zu behördlichen Weiterbildungszwecken bieten wir in Zusammenarbeit mit der verhaltensbiologischen Arbeitsgruppe Mammalia AG für Veterinärämter und Naturschutzbehörden Schulungen zur Einordnung und Einschätzung unterschiedlicher Wolfhundtypen an.

Dieses Angebot umfasst..
- Phänotypisierung von Wolfhunden und das Erkennen und Kategorisieren von Rassewolfhunden (sowie deren Mischlingen), Wolfhunden unterschiedlichen Wolfanteils (von „niedrig“ bis „hochprozentig“),
- Abgrenzung zwischen Wolfhunden und Wolfshybriden / Wolf-Hund-Kreuzungen inklusive der Rechtslage

- Schulung zum Vornehmen einer Ersteinschätzung zum weiteren Verfahren beschlagnahmter / zur Beschlagnahmung stehender Tiere

Ebenfalls beraten wir in Kooperation mit der Dr. Dr. Udo Gansloßer und der Zooberatung Filander bezüglich der Unterbringungsansprüche von Wolfhunden und bieten Konzepte zur Errichtung von wolfhund- oder wolfshybridgeeigneten Gehegen.

Gemeinsam mit Diensthundeführerin und Canine Guardian- Referentin Fransi Rottmaier sowie Hana Tebelmann (zoolog. Verhaltensforschung Mammalia AG) bieten wir als Hundetrainer behördlichen Institutionen ebenfalls Fortbildungen bezüglich der Beurteilung der Gefährlichkeit von Wolfhunden an.
Dazu gehören u.A. das Erkennen und korrekte Beurteilen körpersprachlicher Signale, die Einstufung der potenziellen Gefährlichkeit eines Wolfhundes und das weitere Verfahren mit einem derartigen Tier.